Einführung

Zur Geschichte der Heilkunde

Gleich zu Beginn des Rundganges lädt eine prächtige barocke Apothekeneinrichtung aus der ehemaligen Benediktinierabtei Schwarzach (Rheinmünster,  Baden) zur geruhsamen Betrachtung ein. Sie bildet als Einstimmung in die Museumsthematik das Zentrum des Einführungsraumes.

Prägnant formulierte und anschaulich illustrierte Übersichtstexte informieren hier zur Geschichte der Heilkunde von den prähistorischen Anfängen über die antiken Grundlagen bis hin zur Entwicklung der Pharmazie im deutschen Sprachraum vom 13. Jh. bis zum 21. Jh.

Themen sind dabei u.a. die Heilkunde in der Antike und die heilkundlichen Entwicklungen im Orient, erste Apotheken und Apotheker im deutschsprachigen Raum, die Entwicklung der hiesigen Apothekengesetzgebung, die Rolle der Klosterpharmazie, der Einfluss von Naturbeobachtung und Alchemie auf das heilkundliche Wissen, die tiefgreifenden Veränderungen durch die Aufklärung - das Aufstreben der Naturwissenschaften - und der Einfluss bedeutender Forscherpersönlichkeiten.

Aber auch der Wandel von der handwerklichen zur akademischen Ausbildung und die zunehmende Spezialisierung und Ausdifferenzierung des Apothekerberufes im 19. und 20. Jh. werden thematisiert, ebenso wie die Industrialisierung, die Apotheke in der Zeit des Nationalsozialismus und die Entwicklung nach 1945, wie die Verstaatlichung der Apotheken in der DDR oder die Einführung der Niederlassungsfreiheit in der BRD. Ausblicke auf die Apotheke und die Apothekerinnen und Apotheker heute und in Zukunft sind weitere Themen des Einführungsbereiches.

Einen kleinen Abriss zur Geschichte der Pharmazie können Sie der rechts platzierten Kurzgeschichte der Pharmazie (PDF)i entnehmen.

Kurzgeschichte der Pharmazie (PDF)