Das Deutsche Apotheken-Museum
im Heidelberger Schloss

Logo Deutsches Apotheken-Museum
Menü

Von Ambra bis Zibeth

Unterhaltsamer Rundgang durch die Geschichte der Duftstoffe mit Herstellung einer Räuchermischung

Der großzügige Gebrauch von pflanzlichen und insbesondere tierischen Duftstoffen verleiht der historischen Arznei eine ganz besondere (Duft)Note: Mal schwer und betörend, mal scharf und stechend, mal würzig wie Weihnachgebäck, finden sich hier alle Varianten von Wohlgeruch.

Parfümstoffe wie Sandelholz, Labdanum, Weihrauch oder Zimt gehörten zum Arzneisortiment jeder Apotheke. Arzneien konnten daher tatsächlich manchmal ebenso gut als Kosmetik oder Genussmittel konsumiert werden. Andererseits galt intensiver Geruch an sich schon als heilkräftig, je exotischer und exklusiver, desto besser: Moschus, Ambra oder das Duftsekret der Zibetkatze wurden nicht nur als attraktivitätssteigernde, aphrodisierende Düfte, sondern auch als Mittel gegen die Melancholie eingesetzt, während das heute noch bekannte Kölnisch Wasser in früheren Jahrhunderten nicht nur als erfrischendes Duftwasser äußerlich aufgetragen, sondern als Pestessig auch getrunken wurde…

Als Abschluss stellen wir eine „heilsame“ Räuchermischung nach historischem Vorbild her, deren Wirksamkeit dann passend zur Weihnachtszeit zuhause getestet werden kann!

Datum: Freitag, 16.12.2022
Beginn: 19:00 Uhr
Dauer: 1,5 - 2 Stunden
Preis: € 12,-/Person; Bezahlung vor Ort an der Abendkasse (am Abend fällt keine zusätzliche Eintrittsgebühr für den Schlosshof an)
Treffpunkt: Eingangsraum Deutsches Apotheken-Museum
Anmeldung: Voranmeldung erforderlich, per e-mail oder telefonisch
Ansprechpartnerin: Anne Roestel
E-Mail: info@deutsches-apotheken-museum.de
Telefonnr.: 06221 -25880 (sprechen Sie uns gerne auf den Anrufbeantworter!)

Die Führung findet unter den zum Veranstaltungs-Zeitpunkt geltenden Corona-Bestimmungen des Landes Baden-Württemberg statt.