Kontakt

Museumsbibliothek - Online-Recherche im Katalog

Das Deutsche Apotheken-Museum besitzt eine anspruchsvolle Spezialbibliothek zur Geschichte der Pharmazie und der ihr verwandten Gebiete. Der Gesamtbestand an Monographien, Periodika, Sonderdrucken und sonstigen Druckschriften umfasst über 11.000 Werke. Rund 1.500 davon stammen aus der Zeit vor 1900 und mehr als 200 aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Hervorzuheben sind beispielsweise eine Erstausgabe der ersten deutschen (Stadt-)Pharmakopöe, des Dispensatorium Pharmacopolarum von Valerius Cordus aus dem Jahre 1546, der Hortus Sanitatis von J. Meydenbach von 1491 und das 1512 erschienene Liber de arte distillandi von H. Brunschwig.
Der Schwerpunkt der Bibliothek liegt bei den einschlägigen Werken der Pharmazie der letzten sechs Jahrhunderte sowie im Bereich Pharmaziegeschichte. Die Sammlungen von rund 350 Arzneitaxen, ebenso vieler Pharmakopöen und von rund 800 Apothekenfestschriften sind in dieser Vollständigkeit selten anzutreffen.

Eine Nutzung ist nach vorheriger Terminabsprache möglich.

Die Bibliothek wird als Präsenzbestand geführt, daher sind Ausleihen nicht möglich.

BIBLIOTHEKS-KATALOG: ONLINE-RECHERCHE


Mit einem Klick auf den obigen Link kann in der Bibliotheksdatenbank recherchiert werden. Möglich sind Volltextsuchen in allen Felder.

 


Buchrücken, Ausschnitt. Copyright Dt. Apotheken Museum-Stiftung

Hortus sanitatis, Jacob von Meydenbach, Mainz 1491

Hieronymus Brunschwig, Liber de are distilandi de compositis. Das Buch der Wahren Kunst zu destillieren. Straßburg 1507