Kontakt

Bildkatalog der Museumsräume

Bild-Nr. 43

Inszenierung einer Offizin mit Mobiliar der Hof-Apotheke Bamberg. Das Krokodil über dem Rezepturtisch kann als eine Art frühes "Marketing" verstanden werden. Es stellte beim Apothekenkunden mit einem Blick, die Assoziation her, dass der Apotheker seine Rohstoffe aus fernen Ländern bezog.

Rezepturtisch, Schubladenschränke und Schränke: Hof-Apotheke Bamberg, um 1730/40. Inv.-Nr. VII E 68.

 


Bild-Nr. 43

Bild-Nr. 45

Offizin des Benediktinerklosters Schwarzach, um 1724. Auf dem Rezepturtisch die antiken Heilgötter Äskulap und Hygieia, Frankreich 18. Jh.

Inv.-Nr. VII E 69.


Bild-Nr. 45

Bild-Nr. 48

Offizin des Ursulinenklosters Klagenfurt, 1730. Inv.-Nr. VII E 67.


Bild-Nr. 48

Bild-Nr. 72

Offizin der Kronen-Apotheke Ulm, ca. 1812. Inv.-Nr. VII E 108.


Bild-Nr. 72

Bild-Nr. 70

Blick in das Laboratorium im Apothekerturm des Heidelberger Schlosses. Ausschnitt (Museumsraum 10).


Bild-Nr. 70

Bild-Nr. 49

Blick in die Material- und Kräuterkammer, Museumsraum 7. Detail mit Mobiliarteilen aus der Kräuterkammer der Stadtapotheke Mosbach, 17. Jh. Inv.-Nr. VII E 66.


Bild-Nr. 49

Bild-Nr. 65

Blick auf den barocken Rezepturtisch der Hof-Apotheke Bamberg


Blick auf den barocken Rezepturtisch der Hof-Apotheke Bamberg. Copyright Deutschee Apotheken-Museum

Bild-Nr. 61

Die sog. "Merck´sche Sammlung" wurde kurz nach dem 1. Weltkrieg um 1920 von der Fa. Merck, Darmstadt, mit Rohstoffen aus Übersee zusammengestellt. Ziel dabei war, die Inhaltsstoffe zu isolieren und zu synthetisieren, um unabhängig vom Welthandel die Wirkstoffe selbst herstellen zu können.


Bild-Nr. 61

Bild-Nr. 59

Impression: Blick in eine Offizin des 18.Jh. Am Waagenhalter aus Messing Handwaagen, auf dem Rezepturtisch Arzneigefäße und Gerätschaften. Mobiliar der Hof-Apotheke Bamberg, um 1730/40. Inv.-Nr. VII E 68.


Bild-Nr. 59

Bild-Nr. 71

Blick in das Laboratorium im Apothekerturm des Heidelberger Schlosses. Ausschnitt (Museumsraum 10)


Bild-Nr. 71

Bild-Nr. 68

Mineralien und Edelsteine spielten in der Heilkunde vergangener Zeiten eine wichtige Rolle. Lapislazuli auf einer Waage, im Hintergrund eine Flasche aus der Zeit um 1880 mit blauer Glasmasse und Goldschnittdekor für Bleiwasser (Aqua Plumbum).


Bild-Nr. 68

Bild-Nr. 67

Darreichungsformen der Arznei in früheren Zeiten: vergoldete Pillen und sterndekorverzierte Pastillen.


Bild-Nr. 67