Das Deutsche Apotheken-Museum
im Heidelberger Schloss

Logo Deutsches Apotheken-Museum
Menü

Museumsgeschichte


Von München nach Heidelberg

Gründung 1937 in München, 1940 kriegsbedingte Schließung sowie Umzugspläne und Auslagerung der Bestände, Zerstörung des Museumsgebäudes im Jahr 1943, Wiedereröffnung in Bamberg 1950, Umzug und Wiedereröffnung in Heidelberg im Jahr 1957 - das Deutsche Apotheken-Museum hatte in den ersten zwei Jahrzehnten seines Bestehens eine bewegte und eng mit der Zeitgeschichte verknüpfte Geschichte.

Seit vielen Jahrzehnten ist das Deutschen Apotheken-Museums nun in Heidelberg in den stimmungsvollen Räumen von Schloss Heidelberg zu Hause und fasziniert mit seiner weltweit umfangreichsten und qualitätvollsten Sammlung zur Geschichte der Pharmazie Jahr für Jahr Hunderttausende von Besuchern.

Eine übersichtliche Zusammenfassung der Museumsgeschichte wird derzeit für die Website erarbeitet und Ende 2017 an dieser Stelle zur Verfügung stehen.

Literatur:

S. Buseck, Die historische Apotheke. Das Deutsche Apotheken-Museum und andere pharmazeutische Sammlungen im deutschen Sprachgebiet. Eschborn, 1997.

E. Huwer, Das Deutsche Apotheken-Museum, Regensburg 2016 (3. Auflage)