Buchpaten gesucht!

Heute: Schätze der Buchkunst …
Das Deutsche Apotheken-Museum besitzt eine beeindruckende Spezialbibliothek von höchster Qualität. Dazu gehören viele herausragende Werke der Pharmazie aus den letzten sechs Jahrhunderten: reich illustrierte Natur- und Kräuterbücher, handkolorierte Werke zur Destillierkunst, seltene Arzneibücher, Anleitungen zur „rechten Kunst“ der Apothekenführung sowie zahlreiche Pharmakopöen und Arzneitaxen.
Wertvolle Highlights sind der Hortus Sanitatis oder Gart der Gesundheit von Jacob Meydenbach (1491), eine Erstausgabe des ersten „amtlichen“ Arzneibuchs, das Dispensatorium Pharmaco- polarum von Valerius Cordus (1546), oder das ebenso berühmte Liber de arte distillandi von Hieronymus Brunschwig aus dem Jahr 1512.

... Gestern: oft genutzte Standardwerke
Heute sind diese Werke echte Kostbarkeiten, früher waren es wertvolle, aber eben auch häufig zur Hand genommene Standardwerke der Pharmazie und Medizin.
Die lange und intensive Nutzung und eine über die Jahrhunderte immer wieder vorkommende ungünstige Lagerung haben Spuren hinterlassen: Feuchtigkeitsschäden, Schimmel, eingerissene Seiten, lose Blätter, schadhafte Einbände und vieles mehr bedürfen der fachkundigen Behandlung – manche der wertvollen Arzneibücher sind daher selbst „Patienten“, zu deren Genesung Sie mit einer Spende beitragen können!

Morgen: Restaurierung sichert den Erhalt
Für jedes Buch wird von einem Fachrestaurator ein individueller Maßnahmenplan erstellt, so dass exakt absehbar ist, mit welchen Kosten jeweils zu rechnen ist. Durch fachgerechte restauratorische Maßnahmen können die Schäden behoben oder zumindest nach- haltig eingegrenzt werden. Damit stehen die wertvollen Werke auch künftig der Öffentlichkeit und Forschung zur Verfügung.
Allein kann das Deutsche Apotheken-Museum die Erhaltung dieses einzigartigen Bestandes jedoch nicht bewältigen. Daher suchen wir Buchpaten, die durch ihr Engagemanent die Restaurierung unserer „Buchpatienten' ermöglichen.

Werden Sie Buchpate!
Wollen Sie sich für die Schätze in der Bibliothek des Museum engagieren? Mit einer Buchpatenschaft tragen Sie dazu bei, das Restaurierungsprojekt für die historischen Buchbestände des Deutschen Apotheken-Museums mit Erfolg weiter voranzubringen.

Sie können mit Ihrer Spende
•    einen Anteil an der Restaurierung eines Buches
•    die gesamten Restaurierungskosten für ein Buch
•    die Anschaffung von Schutzumschlägen und Buchkassetten
unterstützen.

Wir bieten Ihnen
•    Spendenbescheinigung
•    Eintrag über die Patenschaft im restaurierten Werk bei Übernahme einer vollständigen Buchpatenschaft
•    Namensnennung in der Fachpresse
•    Aufnahme in die Buchpatenliste auf unserer Website
•    Link von unserer Website zu Ihrem Internetauftritt

Selbstverständlich sind Sie eingeladen, Ihr Patenkind persönlich ganz exklusiv in unseren Bibliotheksräumen in Augenschein zu nehmen!

Wir freuen uns über Ihr Interesse, sprechen Sie uns einfach an:

Deutsches Apotheken-Museum
Schloss Heidelberg, D-69117 Heidelberg
Tel. (0049) - (0) 62 21 - 2 58 80
Fax (0049) - (0) 62 21 - 18 17 62
info@deutsches-apotheken-museum.de



(Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Buchpaten_Flyer.pdf

Buchrestaurierung (Foto: M. Liedtke, Karlsruhe)

Restaurierung eines Kräuterbuches (Foto: M. Liedtke, Karlsruhe)

(Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Elisabeth Blackwell, Vermehrtes und verbessertes Kräuter-Buch, Band 1 (Nürnberg 1750) Bibl.-Sign. 2 Bla 1/1 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)


Buchpaten

Folgende Personen und Institutionen haben sich mit einer Spende für das Buchpaten-Projekt des Dt. Apotheken-Museums engagiert:

Dr. Timm Engelsing, Herzogenrath
Dr. Herbert Fischer, München
Ingo Fohmann, Hirschberg a.d. Bergstr.
Brigitte M. u. Dr. Gerhard Gensthaler, München
Volker u. Karin Probst, Bürgstadt (Miltenberg/M.)
Dr. Christian Rotta, Deutscher Apotheker-Verlag, Stuttgart
Friedrich Schmelzer, Diespeck
Peter Steinke, Govi-Verlag, Eschborn
Dr. Ulrike Thomas u. Gerhard Schulz-Thomas, Mutterstadt
Dr. Hermann Vogel, München
Wepa Apothekenbedarf GmbH & Co. KG, Hillscheid

Ihnen allen sei herzlich gedankt!



Christoph Wirsung, Artzney-Buch [Heidelberg 1568?] Bibl.-Sign. 2 Wir 1/2. Während der Restaurierung (Foto: M. Liedtke, Karlsruhe)


Buchpatienten

Nachfolgenden finden Sie eine Auswahl von "Krankenblättern" mit detaillierten Informationen zu einzelnen Buchpatienten, die:

- noch einen Paten suchen ...
- einen Paten gefunden haben und derzeit in der Restaurierung sind
- einen Paten gefunden haben und fertig restauriert sind.

Oder möchten Sie vielleicht einen speziellen Titel oder ein Buch zu einem bestimmten Thema fördern?
Noch ein ganze Reihe weiterer Bücher in unserer Bibliothek bedürfen der Behandlung - sicher finden wir ein passendes Patenkind für Sie!



Hieronymus Bock, Kreüterbuch (Strassburg 1595) Bibl.-Sign. 2 Boc 1/2 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)


Buchpatient sucht Pate:

Kristian Franz Paullini, Dreck-Apotheke (Frankfurt a.M. 1697)
Bibl.-Sign. Pau 1/3

Schäden: Einband beschädigt, Gelenke angerissen, Bruch im Buchblock

Veranschlagte Restaurierungskosten: 730,- Euro

Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)



Kristian Franz Paullini, Dreck-Apotheke (Frankfurt a.M. 1697) Bibl.-Sign. Pau 1/3 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_Paullini.pdf


Buchpatient sucht Pate:

Samuel Hahnemann, Reine Arzneimittellehre 1-4 (1822-25)
Bibl.-Sign. Hah 2/2.1-4

Schäden:  an allen vier Bänden Deckel an Ecken und Kanten bestoßen und abgerieben, Bezugspapier löst sich vom Buchrücken, alter Schimmelbefall

Veranschlagte Restaurierungskosten für alle vier Bände: ca. 1680,- Euro

weitere Informationen: siehe PDF



Samuel Hahnemann, Reine Arzneimittellehre 1-4 (1822-25) Bibl.-Sign. Hah 2/2.1-4 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_Hahnem.pdf


Buchpatient sucht Pate:

Taxa Pharmacopoea Bavarica (München 1825)
Bibl.-Sign. T 063

Schäden: Einband an Leder und Papierbezug beschädigt, Gelenke angerissen

Veranschlagte Restaurierungskosten: 800,- Euro

Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)



Taxa Pharmacopoea Bavarica (München 1825) Bibl.-Sign. Pau 1/3 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_TaxBav.pdf


Buchpate gefunden - restauriert!

Leonhart Fuchs, De historia stirpium commentarii insignes (Lyon 1555)
Bibl.-Sign. Fuc 1/1

Schäden: Bindung gelöst, Buchblock mehrfach gebrochen

Veranschlagte Restaurierungskosten: 1.000,- Euro

Die Restaurierung dieses Buches 2016 wird ermöglicht durch das Engagement von:

Dr. Timm Engelsing, Herzogenrath

Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)



Leonhart Fuchs, De historia stirpium commentarii insignes (Lyon 1555) Bibl.-Sign. Fuc 1/1 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_Fuchs.pdf


Buchpate gefunden - restauriert!

Johann Schröder, Friedrich Hoffmann, Vollständige und Nutzreiche Apotheke (Nürnberg 1693)
Bibl.-Sign. 2 Schr 1/2

Schäden: Alte Schafslederauflage an einigen Stellen gerissen, Schließen beschädigt, Gelenke angerissen, einige Papierlagen locker, Überklebungen, Risse und kleine Fehlstellen, das Papier ist lappig, mit Knicken, Rissen, gelösten Heftungen und Wasserrändern.

Veranschlagte Restaurierungskosten: 740,- Euro

Die Restaurierung dieses Buches 2015/16 wird ermöglicht durch das Engagement von:

Dr. Ulrike Thomas und Gerhard Schulz-Thomas, Mutterstadt

Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)



Johann Schröder, Friedrich Hoffmann, Vollständige und Nutzreiche Apotheke (Nürnberg 1693) Bibl.-Sign. 2 Schr 1/2 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_Schroeder.pdf


Buchpate gefunden - restauriert!

Pharmacopoea Wirtenbergica (Stuttgart 1750)
Bibl.-Sign. 2 Pha 4/3

Schäden: Deckelkanten beschädigt, Buchblock verschmutzt, erste Lage gelockert; Überklebungen und Riss am Titelblatt, auf den ersten ca. 60 Seiten Wasserschaden sowie mürbe und geknickte Ecken.
Veranschlagte Restaurierungskosten: ca. 850,- Euro
weitere Informationen: siehe PDF

Die Restaurierung dieses Buches 2015/16 wird ermöglicht durch das Engagement von:

Dr. Christian Rotta, Deutscher Apotheker-Verlag, Stuttgart

http://www.deutscher-apotheker-verlag.de



Pharmacopoea Wirtenbergica (Stuttgart 1750) Bibl.-Sign. 2 Pha 4/3 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_PhW_1750.pdf

Foto


Buchpate gefunden - restauriert!

Hieronymus Bock, Kreüterbuch (Strassburg 1595)
Bibl.-Sign. 2 Boc 1/2

Schäden: Ledereinband löst sich von den Deckelkanten, Fehlstellen an Rücken und Ecken, Gelenke gerissen, lose Seiten, Papiersubstanz partiell stark angegriffen
Veranschlagte Restaurierungskosten: 1.330,- Euro
Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)

Die Restaurierung dieses Buches im Jahr 2015 wurde ermöglicht durch das Engagement von:

Volker
und Karin Probst, Bürgstadt (Miltenberg/M.)



Hieronymus Bock, Kreüterbuch (Strassburg 1595) Bibl.-Sign. 2 Boc 1/2 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_Bock.pdf


Buchpate gefunden - restauriert!

Adam Lonitzer, Kreuterbuch (1716/1737)
Bibl.-Sign. 2 Lon 1/2

Schäden: Rücken des Pergamenteinbandes beschädigt, instabil, Ecken der Deckel bestoßen
Veranschlagte Restaurierungskosten: ca. 550,- Euro
Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)

Die Restaurierung dieses Buches im Jahr 2015 wurde ermöglicht durch das Engagement von:

Friedrich Schmelzer, Diespeck



Adam Lonitzer, Kreuterbuch (1716/1737) Bibl.-Sign. 2 Lon 1/2 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_Lonicer.pdf


Buchpate gefunden - restauriert!

Johann Zwelfer, Königliche Apothek (Frankfurt a. M. 1692)
Bibl.-Sign. 2 Zwe 1/3

Schäden: Einband massiv beschädigt, Lederauflage brüchig, Bruch im Buchblock
Veranschlagte Restaurierungskosten: 1.000,- Euro
Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)

Die Restaurierung dieses Buches im Jahr 2015 wurde ermöglicht durch das Engagement von:

Peter Steinke, Govi-Verlag, Eschborn

Govi-Verlag - Pharmazeutischer Verlag GmbH



Johann Zwelfer, Königliche Apothek (Frankfurt a. M. 1692) Bibl.-Sign. 2 Zwe 1/3 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_Zwelfer.pdf


Buchpate gefunden - restauriert!

Elisabeth Blackwell, Vermehrtes und verbessertes Kräuter-Buch, Bände 1-2 (Nürnberg 1750, 1754)
Bibl.-Sign. 2 Bla 1/1-2

Vegleichbare Schäden an beiden Bänden: Ledereinband berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Fehlstellen an Kanten und Rücken, Leder vorderseitig am Gelenk gerissen, einige Tafeln mit Farbabklatsch, vereinzelt Risse in den Seiten, Wasserränder im Buchblock.
Veranschlagte Restaurierungskosten für beide Bände: 1.280,- Euro
Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)

Die Restaurierung dieses Buches im Jahr 2015 wurde ermöglicht durch das Engagement von:

Dr. Herbert Fischer, München



Elisabeth Blackwell, Vermehrtes und verbessertes Kräuter-Buch, Bände 1-2 (Nürnberg 1750, 1754) Bibl.-Sign. 2 Bla 1/1-2 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_Blackwell.pdf


Buchpate gefunden - restauriert!

Trommsdorff‘s Journal der Pharmacie Bd. 1 (Leipzig 1793/94)

Bibl.-Sign. Z Jou 4.1Schäden: Einband teils bis auf den Pappkern abgerieben, Lederauflage löst sich, Pappen aufgespalten, Gelenke angerissen
Veranschlagte Restaurierungskosten: 480,- Euro
Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)

Die Restaurierung dieses Buches im Jahr 2015 wurde ermöglicht durch das Engagement von:

Dr. Ulrike Thomas, Mutterstadt



Trommsdorff‘s Journal der Pharmacie Bd. 1 (Leipzig 1793/94) Bibl.-Sign. Z Jou 4.1 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_JouPh1.pdf


Buchpate gefunden - restauriert!

Dispensatorium Borusso-Brandenburgicum (Berlin 1781)
Bibl.-Sign. P 111

Schäden: Ledereinband mit Fehlstellen an Ecken und Rücken, Pappen aufgespalten, Gelenk angerissen
Veranschlagte Restaurierungskosten: 490,- Euro
Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)

Die Restaurierung dieses Buches im Jahr 2015 wurde ermöglicht durch das Engagement von:

Peter Steinke, Govi-Verlag, Eschborn

Govi-Verlag - Pharmazeutischer Verlag GmbH



Dispensatorium Borusso-Brandenburgicum (Berlin 1781) Bibl.-Sign. P 111(Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_DispBB.pdf


Buchpate gefunden - restauriert! 

Pharmacopoea Augustana, Arzneibuch der Stadt Augsburg, Augsburg 1646

Bibl.-Sign. 2 Pha 6/1

Schäden: multiple Traumata an Rücken, Einband, Buchblock und Papier.
Veranschlagte Restaurierungskosten: 1.510,- Euro
Mehr dazu finden Sie im Krankenblatt (PDF)

Die Restaurierung dieses Buches im Jahr 2014 wurde ermöglicht durch das Engagement von:

Brigitte M. Gensthaler und Dr. Gerhard Gensthaler, München



Pharmacopoea Augustana, Augsburg 1646, Copyright Dt. Apotheken Museum-Stiftung

Krankenbl._Augustana.pdf


Buchpate gefunden - restauriert!

Albertus Magnus, Von den Geheimnüssen derer Weiber ... (Nürnberg 1731)
Bibl.-Sign. Alb 1/2

Schäden: Deckelpappen angebrochen, Pergamentauflage löst sich, Risse und Fehlstellen im Papierbezug, Gelenke im Buchblock gerissen, Risse im Titelblatt

Veranschlagte Restaurierungskosten: 490,- Euro

Die Restaurierung dieses Buches im Jahr 2014 wurde ermöglicht durch das Engagement von:

Ingo Fohmann, Hirschberg a.d. Bergstraße



Albertus Magnus, Von den Geheimnüssen derer Weiber (Nürnberg 1731) Bibl.-Sign. Alb 1/2 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_Magnus.pdf


Buchpate gefunden - restauriert!

Christoph Wirsung, Artzney-Buch [Heidelberg 1568?]
Bibl.-Sign. 2 Wir 1/2

Schäden: Lederauflage löst sich vom Deckel, Papiersubstanz angegriffen, schlechter Allgemeinzustand
Veranschlagte Restaurierungskosten: 1.530,- Euro
Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)

Die Restaurierung dieses Buches im Jahr 2014 wurde ermöglicht durch das Engagement von:

Peter Steinke, Govi-Verlag, Eschborn

Govi-Verlag - Pharmazeutischer Verlag GmbH



Christoph Wirsung, Artzney-Buch [Heidelberg 1568?] Bibl.-Sign. 2 Wir 1/2 (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_Wirsung.pdf

Logo: Govi-Verlag Eschborn


Buchpate gefunden - restauriert!

Pharmacopoea Wirtenbergica (Stuttgart 1754)

Bibl.-Sign. 2 Pha 10/1

Schäden: Leder stellenweise an Gelenken und Rücken eingerissen, löst sich vom Buchdeckel, Ecken bestoßen, Einband mit Flecken und Insektenfraßlöchern, Rücken und Spiegel durch Rost der Schließ- nägel beschädigt, einige Lagen im Buchblock locker, vereinzelte Blätter lose, Ecken abgegriffen, Heftung gelockert, im hinteren Bereich Papiersubstanz beschädigt.
Veranschlagte Restaurierungskosten: 1.000,- Euro
Mehr dazu finden Sie im "Krankenblatt" (PDF)

Die Restaurierung dieses Buches im Jahr 2014 wurde ermöglicht durch das Engagement von:

Wepa Apothekenbedarf GmbH & Co. KG, Hillscheid

WEPA Apothekenbedarf GmbH & Co KG

 



Pharmacopoea Wirtenbergica (Stuttgart 1754) (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_PhW_1754.pdf

WEPA APOTHEKENBEDARF GmbH & Co. KG, Hilscheid


Buchpate gefunden - restauriert!

Carl von Linné, Systema vegetabilium (Göttingen 1797)
Bibl.-Sign. Lin 6/5

Schäden: Ecken und Kanten bestoßen, aufgerieben und mit Fehlstellen, Buchrücken ist am Gelenk vorn durchgehend gerissen.
Veranschlagte Restaurierungskosten: 290,- Euro
Mehr dazu finden Sie im Krankenblatt (PDF)

Die Restaurierung dieses Buches im Jahr 2014 wurde ermöglicht durch das Engagement von:

Dr. Hermann Vogel, München

Ehrenpräsident der Bayr. Landesapothekerkammer und Ehrensenator der Dt. Apotheken Museum-Stiftung

 



Carl von Linné, Systema vegetabilium (Göttingen 1797) (Copyright: Dt. Apotheken Museum-Stiftung)

Krankenblatt_Linne.pdf